AFGHANISTAN

Hintergrund 

Der Fall von Kabul am 15. August 2021 brachte die größten Herausforderungen mit sich, mit denen Street Child in den 25 Jahren unseres Einsatzes in Afghanistan konfrontiert war. Im letzten Jahr gab es dramatische wirtschaftliche Engpässe und gleichzeitig wurden die Rechte für Frauen in der Gesellschaft beschnitten. 

 

Trotz dieser Herausforderungen haben wir unsere Arbeit aufrechterhalten und ausgebaut, indem wir über 100.000 Mädchen und Jungen weiterhin Schulbildung in einem sicheren Umfeld ermöglichen konnten. Wir haben unsere geografische Präsenz von fünf auf 15 Provinzen erweitert – und gehen dorthin, wo andere nicht hingehen, um humanitäre Hilfe zu leisten. Unser 1.800-köpfiges Team arbeitet nun an 11 aktiven Projekten zusammen mit unseren 6 lokalen Partnerorganisationen. 

 
Wir können und werden mehr tun – aber wir brauchen deine Unterstützung. 

Afghanistan in zahlen 

24,4 mio.

Menschen sind in Not.

3,6 Mio.

Kinder besuchen die Schule nicht. 1,1 Mio. Mädchen haben keinen Zugang zu Bildung.

95%

Der Bevölkerung haben nicht ausreichend Nahrungsmittel.

Was wir tun 

Wo wir arbeiten

Street Child arbeitet mittlerweile in 15 verschiedenen Provinzen in ganz Afghanistan. Wir gehen dorthin, wo andere nicht hingehen, um humanitäre Hilfe zu leisten, dort, wo es am nötigsten ist. 

 

Street Child fördert und unterstützt 13 % aller gemeindebasierten Bildungszentren im ganzen Land. 

Ernährungssicherung

Street Child konzentriert sich auf die Verteilung von Lebensmitteln, damit bedürftige Familien ihren Grundbedarf decken können. Im Rahmen des Afghanistan Humanitarian Fund (UN) unterstützen wir 2.373 Familien (oder 14.268 Personen) in Zabul mit Bargeld für Lebensmittel für über 6 Monate.   

In Kabul bieten wir im Rahmen eines 6-monatigen UNICEF-Projekts 4.660 Kindern und Betreuern Hygiene-, Lebensmittel- und Schutz an. In der Provinz Wardak verbessern wir auch aktiv die Ernährungssicherheit der Haushalte und erhöhen die Widerstandsfähigkeit gegenüber bevorstehenden und unerwarteten Situationen, indem wir 75 % der Lebensmittelkosten decken, die für eine durchschnittliche siebenköpfige Familie in 1.560 Haushalten benötigt werden. Damit werden mehr als 10.000 Menschen unterstützt. Dieses Geld für die Nahrungsmittelhilfe deckt den Bedarf für sechs Monate ab. Das gewährleistet das Überleben in den harten Wintermonaten im zentralen Hochland. 

Örtliche BILDUNGSZENTREN

Unsere Bildungszentren werden in Räumen der lokalen Ortsgemeinden betrieben, damit die Kinder nicht durch Konfliktgebiete laufen müssen, um die nächste Schule zu erreichen. Street Child bietet ein beschleunigtes Lernprogramm für ältere Kinder, um den Rückstand aufzuholen, indem sie zwei Jahre Lehrplaninhalte in einem Jahr abdecken und abschließen.   


Diese Bildungszentren bieten zusätzliche Unterstützung: Hilfsmittel für Kinder mit Behinderungen, Hygiene Kits für Mädchen (einschließlich Menstruationshygiene), Trinkwasser und sonstige Hygieneartikel. Für die kälteren Wintermonate werden sie mit warmer Kleidung, Decken und Brennholz ausgestattet. In den Jahren 2022-23 nahmen mehr als 10 % der Lernenden in gemeindebasierten Klassen in Afghanistan an Kursen teil, die von Street Child geleitet wurden. 

Technologie und Innovation

Street Child ist die einzige Organisation, die Tablets als Hilfsmittel für Lehrkräfte einsetzt, um die Fortschritte zu unterstützen und ihren Unterrichtsansatz zu verbessern. Sie werden in der Lehrfortbildung eingesetzt, um Lücken zu schließen oder Fortschritte zu dokumentieren.   

Dieser Ansatz hat sich für die Lehrkraftausbildung und in der Folge für das Lernen der Schüler und Schülerinnen bewährt. Obwohl 75% der Lehrkräfte weniger als 1 Jahr Unterrichtserfahrung haben, konnten sie nach der Ausbildung von Street Child sehr gute Ergebnisse erzielen, da sich das Lese- und Schreibniveau ihrer Klassen sichtbar verbessert hat. Bevor Street Child anfing, in Zabul und Uruzgan zu arbeiten, wurde geschätzt, dass die durchschnittlichen Sprachgewandtheit zwischen schwach und durchschnittlich lag, aber vor kurzem zeigte eine 3rd-Party-EGRA-Bewertung, dass 60-75% der Lernenden in den Klassen von Street Child akzeptable oder wünschenswerte Sprachkompetenzen aufweisen. 

Bildung für Mädchen

Afghanistan ist das einzige Land der Welt, das Bildung aufgrund des Geschlechts verweigert.   

Wir sind stolz darauf, berichten zu können, dass 49% der Kinder in den gemeindebasierten Lernzentren von Street Child Mädchen sind. Um dies zu ermöglichen, arbeiten unsere lokalen Teams eng mit Gemeindevorstehern und Betreuern zusammen, um Vertrauen, Akzeptanz und Unterstützung für die Grundschulbildung für alle Kinder aufzubauen. 

Street Child hat sich auch darauf konzentriert, Lehrerinnen auszubilden, wo immer dies möglich ist. In einigen Gebieten wie Baghlan und Bamyan liegt der Anteil weiblicher Lehrer trotz der Einschränkungen bei der Beschäftigung von Frauen bei bis zu 60 %. 

Psychosoziale Unterstützung

Street Child betreibt drei Programme zum Schutz und zur psychischen Gesundheit und zur psychosozialen Unterstützung (MHPSS) und unterstützt mehr als 64.000 direkte und indirekte Projektteilnehmer in 10 Provinzen.  

Die Sicherheit von Kindern ist bei allem, was wir tun, von zentraler Bedeutung. Psychische Gesundheit ist genauso wichtig wie körperliche Gesundheit, und in einem Kontext wie Afghanistan ist sie lebensrettend -erhaltend. Unsere Programme arbeiten daran, Traumata zu lindern, Bewältigungsstrategien bereitzustellen und die Resilienz durch Gemeinschaftsinitiativen zu fördern, um das Wohlbefinden und den sozialen Zusammenhalt zu verbessern und die Heilung innerhalb der Gemeinschaft zu fördern. 

Dein Beitrag Für Afghanistan 

121.274

Kinder erreicht, von denen mindestens 54.504 Mädchen sind.

30.245

Kinder und Erwachsene mit mentalen Gesundheitsprogrammen oder Psychosozialer Unterstützung erreicht.

2.329

Lehrkräfte ausgebildet.

Nachrichten & Medien